Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Diskussionsabend: Die rechte Welle brechen! Aber wie?

16. Februar um 19:00 bis 21:00

Im Januar veröffentlichte das Journalist*innenkollektiv “Correctiv” Recherchen über ein Treffen von AfD-Politiker*innen, Nazis, Mitgliedern der CDU-nahen “Werteunion” und Unternehmern, die zusammen gekommen waren, um die massenhafte Abschiebung von Menschen mit Migrationshintergrund zu planen. In der Folge kam es vielerorts, so auch in Augsburg, zu massenhaften Protesten gegen die AFD und das Erstarken der politischen und gesellschaftlichen Rechten. Die drohende Gefahr durch Rechts ist so in den letzten Wochen stärker in den öffentlichen Diskurs gerückt und hat zahlreiche Menschen dazu bewogen, teilweise zum ersten Mal auf Demonstrationen zu gehen oder sich politisch neu zu organisieren. Dennoch bleibt auch nach den Protesten bei vielen ein Gefühl der Ohnmacht und Ratlosigkeit zurück. Was nun? Wie kann dem Rechtsruck nachhaltig begegnet werden? Die Umfragewerte der AfD sind ungebrochen hoch und vor allem in den ostdeutschen Bundesländern ist die Partei auf dem besten Weg, bei den kommenden Landtagswahlen mit über 30 Prozent stärkste Kraft zu werden. Oft fehlt es an handfesten linken Strategien gegen Rechts. Vor diesem Hintergrund wollen wir uns am Freitag in gemütlicher Atmosphäre treffen, um uns auszutauschen und zu vernetzen. Denn eines ist klar: Um den Rechtsruck zu stoppen, müssen wir uns organisieren! Also komm auch du am Freitag zu unserem Kneipenabend, zum Kennenlernen, Diskutieren oder gemeinsam aktiv werden! Für Snacks ist gesorgt, Getränke gibt es auf Spendenbasis. Los geht’s um 19:00 Uhr im Linksbüro (Mauerberg 319). Wir freuen uns auf euch!

Details

Datum:
16. Februar
Zeit:
19:00 bis 21:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
Webseite:
https://www.instagram.com/p/C3SUYS3Ndsa/?igsh=OXJuZmh0bGR1N3Vl

Veranstalter

Linksjugend
Webseite
Veranstalter-Website anzeigen

Mauerberg 31, 86152 Augsburg, Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.