Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Friedenskundgebung „Den Krieg in der Ukraine jetzt sofort beenden!“

5. März um 13:00 bis 14:00

Die AFI verurteilt den völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine. Dieser Krieg ist durch nichts zu rechtfertigen.
Auch der von uns seit Jahren kritisierte Konfrontationskurs der NATO gegen Russland und die Waffenlieferungen an die Ukraine legitimieren nicht diese militärische Aggression.
Die Bombardierungen und alle Kriegshandlungen Russlands müssen sofort gestoppt werden. Notwendig sind ein umfassender Waffenstillstand, der Rückzug aller Truppen und ernsthafte Verhandlungen.
Politische Reaktionen des Westens sollten auf die Wiederaufnahme von Gesprächen gerichtet sein, weiteren Hass und Konfrontation vermeiden und nicht die Bevölkerung Russlands treffen. Deswegen lehnen wir einen Wirtschaftskrieg ab. Dieser trifft im Kern immer die Menschen der jeweiligen Länder.
Wir mahnen die NATO, die Europäische Union und die Ukraine zur Besonnenheit. Eine Politik der Konfrontation, die der russischen Aggression militärische Drohgebärden entgegensetzt, heizt die Gefahr an, dass sich der bewaffnete Konflikt zu einem Flächenbrand entwickelt.

Wir erklären uns solidarisch mit allen Menschen, die sich in der Ukraine und in Russland gewaltfrei gegen den Krieg einsetzen.
„Der Frieden ist nicht alles, aber alles ist ohne den Frieden nichts.“ Willy Brandt, 03.11.1981

Wir rufen auf zur
Friedenskundgebung „Den Krieg in der Ukraine jetzt sofort beenden!“
am Samstag, 05. März 2022 um 13 Uhr
auf dem Ulrichsplatz

Wir wünschen keine nationalen Flaggen und Symbole.

https://www.facebook.com/events/1030265637888569/

Details

Datum:
5. März
Zeit:
13:00 bis 14:00
Veranstaltungskategorie:
https://www.facebook.com/events/1030265637888569/

Veranstaltungsort

Augsburg, Ulrichsplatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.